Switch to desktop version  
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ansichts-Optionen
Trotz 960 mg Verapermil immernoch bis zu 6 Attacken
26.04.2014, 13:35,
#1
Trotz 960 mg Verapermil immernoch bis zu 6 Attacken
Hallo, nach langer Zeit melde ich mich mal wieder.
Leider hat der Aufenthalt in Kiel mir wenig gebracht. Es wurde aufdosiert auf 960 Verapermil und gegen die Trigeminusneuropathie bekam ich Palexia.
Dieses habe ich überhaupt nicht vertragen, so dass ich es wieder abgesetzt habe.
Trotz der hohen Gabe von Veraperimil habe ich jetzt wieder bis zu 8 Attacken, die sich mit Sauerstoff fast überhaupt nicht kupieren lassen. Zomig und Sumatriptan bringen leider auch nur bis zu zwei Stunden Erleichterung, zu mal ich auch nur maximal 2 Triptane wegen Bluthochdruck täglich nehmen kann.
Vor einer Behandlung mit Kortison habe ich absoluten Schiss, weil ich fürchterliche Nebenwirkungen habe. Gibt es eine Alternative zum Kortison, um die aktuelle unbefriedigende Situation zu beenden.
Auch wegen der Trigemninusneuropathie, nicht -neuralgie, suche ich noch eine befriedigende Behandlung, außer ständig Tabletten zu schlucken. (Oxcarbazepin 900mg/Tag, Cymbalta 90 mg/Tag, Stangyl 25 mg/Tag) Jena, Weimar und Kiel wissen auch nicht weiter. Kennt jemanden aus Sachsen einen guten Neuraltherapeuten in der Nähe von Döbeln?
LG Gisela
Zitieren
26.04.2014, 14:20,
#2
RE: Trotz 960 mg Verapermil immernoch bis zu 6 Attacken
Hallo Gisela,

gar nicht gut.

Bei mir wirkt Frovatriptan ganz gut zur zusätzlichen vorbeugenden Behandlung. Siehe dazu http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php...ovatriptan

Attacken behandele ich allerdings nur mit Sauerstoff, da man verschiedene Triptane nicht mischen sollte.

Andere verwenden mit Erfolg andere langwirksame Triptane, eine Übersicht findest Du hier:

http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php...Behandlung

Naratriptan gibt es inzwischen auf Rezept auch zuzahlungsfrei oder rezeptfrei im Zweierpack in der Apotheke. http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php...aratriptan

Baldige Besserung!
Wiki Wiki! 
Viele Grüße
Friedrich
Zitieren
26.04.2014, 17:35,
#3
RE: Trotz 960 mg Verapermil immernoch bis zu 6 Attacken
Lieber Friedrich,
danke für deine Antwort. Muss mal sehen, ob mir das CCC Jena Frovatriptan aufschreibt. Selber bezahlen packe ich leider finanziell nicht.
Ich hätte auch gern an dem Forschungsproject von Prof. Molsberger teilgenommen, scheitert ebenfalls am schnöden Mammon. Komme ja aus Mittelsachsen und da ist Düsseldorf sehr weit weg. Leider.
Ich werde dies aber aufmerksam weiterverfolgen.
LG Gisela
Zitieren
26.04.2014, 19:50,
#4
RE: Trotz 960 mg Verapermil immernoch bis zu 6 Attacken
Hallo Gisela,

aufgrund der Festbetragsregelung zahlen gesetzlich Krankenversicherte für 12 Tabletten Frovatriptan (Allegro) leider

24,68 € bei Zuzahlungspflicht
19,80 € bei Zuzahlungsbefreiung

Hintergründe dazu siehe: http://www.ck-wissen.de/ckwiki/index.php...gsregelung

Deshalb der Hinweis auf Naratriptan, das gibt es von verschiedenen Herstellern inzwischen sogar zuzahlungsfrei.

Welche Medikamente zuzahlungsfrei sind, das kann man z.B. hier herausfinden:

http://www.krankenkassenratgeber.de/zuza...mente.html

Verordnen kann das auch der Hausarzt.
Wiki Wiki! 
Viele Grüße
Friedrich
Zitieren


Möglicherweise verwandte Themen...
Thema Verfasser Antworten Ansichten Letzter Beitrag
  Neuvorstellung , 13 Jahre bis zur Diagnose, Frage Olaf 10 2.693 02.04.2015, 22:07
Letzter Beitrag: Gerhard Altenhoff



Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | CK-Wissen | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation