Switch to desktop version  
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ansichts-Optionen
Studie Kopfschmerzen
04.05.2016, 21:30,
#1
Studie Kopfschmerzen
Liebe Mitglieder des CK-Wissen-Forums,
in einem Forschungsprojekt beschäftigt sich die Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universitätsmedizin Rostock mit Kopfschmerzen und der Zufriedenheit der Patienten mit ihrer Behandlung. Gesucht werden deshalb Personen die mindestens 18 Jahre alt sind und die ärztliche Diagnose einer Migräne oder eines Clusterkopfschmerzes erhalten haben. Sollten Sie Interesse haben an diesem Projekt teilzunehmen, gelangen Sie unter folgendem Link zu der Online Umfrage: https://evasys.uni-rostock.de/evasys/online.php?p=Kopfschmerzen Die Bearbeitung sollte nicht länger als 10 Minuten dauern. Sollten Sie Fragen oder Anmerkungen zu dieser Studie haben, senden Sie diese gerne an kopfschmerzen@uni-rostock.de
Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!
Zitieren
04.05.2016, 21:52,
#2
RE: Studie Kopfschmerzen
Tut mir leid, aber wie bei den meisten Umfragen, kann ich etliche Fragen anhand der vorgegebenen Antwortmöglichkeiten nicht wirklich beantworten.

Wenn ich die jeweils naheliegendste Antwortmöglichkeit ankreuze, würde ich "meinen" Cluster-Kopfschmerz nicht tatsächlich entsprechend mit in die Umfrage einbringen können und im Ergebnis repräsentiert sehen.

Deshalb habe ich die Beantwortung der Umfrage abgebrochen.

Noch was: Bei allen Umfragen oder Studien zum Cluster-Kopfschmerz an denen ich bisher teilgenommen habe, wurde mir noch nie das Ergebnis der Umfrage/Studie zur Kenntnis gegeben.

Sorry.
Alles Gute und viel schmerzfreie Zeit!

Harald Rupp


Zitieren
06.05.2016, 09:04,
#3
RE: Studie Kopfschmerzen
(04.05.2016, 21:52)H Rupp - Nürnberg schrieb: Tut mir leid, aber wie bei den meisten Umfragen, kann ich etliche Fragen anhand der vorgegebenen Antwortmöglichkeiten nicht wirklich beantworten.

Wenn ich die jeweils naheliegendste Antwortmöglichkeit ankreuze, würde ich "meinen" Cluster-Kopfschmerz nicht tatsächlich entsprechend mit in die Umfrage einbringen können und im Ergebnis repräsentiert sehen.

Deshalb habe ich die Beantwortung der Umfrage abgebrochen.

Der Fragebogen ist fehlerhaft.
Habe denen schon eine Mail geschrieben.
Zitieren
06.05.2016, 14:05,
#4
RE: Studie Kopfschmerzen
(04.05.2016, 21:52)H Rupp - Nürnberg schrieb: Tut mir leid, aber wie bei den meisten Umfragen, kann ich etliche Fragen anhand der vorgegebenen Antwortmöglichkeiten nicht wirklich beantworten.

Wenn ich die jeweils naheliegendste Antwortmöglichkeit ankreuze, würde ich "meinen" Cluster-Kopfschmerz nicht tatsächlich entsprechend mit in die Umfrage einbringen können und im Ergebnis repräsentiert sehen.

Deshalb habe ich die Beantwortung der Umfrage abgebrochen.

Noch was: Bei allen Umfragen oder Studien zum Cluster-Kopfschmerz an denen ich bisher teilgenommen habe, wurde mir noch nie das Ergebnis der Umfrage/Studie zur Kenntnis gegeben.

Sorry.

Hallo Herr Rupp,
ich danke Ihnen zunächst für Ihre Rückmeldung und die Anmerkungen. Das Problem, dass Personen bei Befragungen häufig unzufrieden sind, da die angegebenen Antwortmöglichkeiten nicht vollständig auf sie zutreffen, ist ein sehr bekanntes Problem und nachvollziehbar. Freie Antworten könnten hier eine Lösung sein, nur bekommen wir dann leider sehr große Probleme bei der statistischen Auswertung der Daten und können keine allgemeingültigen Rückschlüsse ziehen. Auch wenn nicht immer die auf Sie passende Antwortalternative dabei ist, beschreibt die Ihrer Antwort naheliegendste Antwortmöglichkeit doch eine Tendenz. Das ist für uns die wertvolle Information.
Bei der zweiten Anmerkung gebe ich Ihnen ebenfalls Recht und freue mich über Ihr Interesse an den Ergebnissen. Nach Abschluss dieser Studie würden wir die Ergebnisse gerne in einer Fachzeitschrift veröffentlichen. Falls Sie eventuell bereit wären unseren Fragebogen doch zu beantworten würden wir uns darüber sehr freuen. Gerne würde ich Ihnen zudem anbieten, den Artikel nach der Veröffentlichung zuzusenden.
Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende,
Nadine Becker-Hingst
Zitieren
06.05.2016, 22:07,
#5
RE: Studie Kopfschmerzen
Fertig ausgefüllt! - Tja, die Glättung durch die Statistik wird es hoffentlich richten. Andere Erkrankungen wurden nicht abgefragt. Meine psychosozialen Schwierigkeiten haben seit ca. 3 Jahren so gut wie nichts mehr mit dem bei mir sehr gut behandelbaren chronischem Cluster-Kopfschmerz zu tun. Dafür aber mit anderen Erkrankungen und Lebensumständen. Gute Frage: Ob ich die mir verordneten Medikamente auch verordnungsgemäß nehme? Na klar, deshalb habe ich mir diese Medikamente ja vom Arzt verordnen lassen. Er war manchmal nicht einfach, die Ärzte davon zu überzeugen, was sie verordnen sollen. Aber danach wurde leider nicht gefragt.    
Wiki Wiki! 
Viele Grüße
Friedrich
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | CK-Wissen | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation