Switch to desktop version  
Dieses Forum nutzt Cookies
Dieses Forum verwendet Cookies, um Ihre Login-Informationen zu speichern, wenn Sie registriert sind, und Ihren letzten Besuch, wenn Sie es nicht sind. Cookies sind kleine Textdokumente, die auf Ihrem Computer gespeichert sind; Die von diesem Forum gesetzten Cookies dürfen nur auf dieser Website verwendet werden und stellen kein Sicherheitsrisiko dar. Cookies auf diesem Forum speichern auch die spezifischen Themen, die Sie gelesen haben und wann Sie zum letzten Mal gelesen haben. Bitte bestätigen Sie, ob Sie diese Cookies akzeptieren oder ablehnen.

Ein Cookie wird in Ihrem Browser unabhängig von der Wahl gespeichert, um zu verhindern, dassIhnen diese Frage erneut gestellt wird. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit über den Link in der Fußzeile ändern.


Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ansichts-Optionen
Einmal mehr durch die Hölle
02.08.2015, 10:38,
#1
Einmal mehr durch die Hölle
Hallo Zusammen,

ich bin Markus (39) und habe seit ca. 9 Jahren Clusterkopfschmerzen. vielleicht kennt mich der ein oder andere noch aus dem alten Foum oder von meiner Internetseite. Ich war die letzten Jahre zum Thema Cluster online nicht mehr sehr aktiv, da ich meinen episodischen CK sehr gut kenne und eigentlich soweit mit Prophylaxe und Medikamenten recht gut unter Kontrolle hatte. Doch danach sieht es im Moment gerade leider nicht mehr aus.

Ich hatte meine Episoden bisher eigentlich fast immer nur zwischen November und März. Mit Verapamil konnte ich einen Großteil der Attacken dann immer verhindern und wenn doch mal hin und wieder eine durchkam, hat Imigran Injekt den spuk immer in 1-3 Minuten beendet. Seit kurzem steht meine Welt nun aber irgendwie "Kopf".

Es ging vorletzte Woche mit einer Attacke los, die ich aber schnell mit Imigran beenden konnte. Solche Ausreisser ausserhalb meiner Episoden sind zwar selten aber nicht ganz ungewöhnlich. Ich habe mir weiter nichts gedacht es war zwar meine letzte Immigrant Spritze, aber wie gesagt waren solche Ausreißer bisher sehr selten. Ich wollte mir dann gleich in der kommenden Woche neue Spitzen besorgen. Und da ging dann die Hölle für mich auch schon los. Samstag morgen weckte mich dann schon die nächste Attacke. Ohne Spritzen und Sauerstoff musste ich seit langer Zeit dann mal wieder eine komplette Attacke mit einer länge von ca. 1,5 Stunde aussitzen. aber das war noch lange nicht das Ende. Bis zum Montag hatte ich noch zwei weitere Attacken die ich komplett ohne eine chance auf Linderung durchstehen musst....

Am Montag habe ich dann endlich 4 neue spritzen bekommen, was ein sehr beruhigendes Gefühl war. Am Mittwoch hatte ich dann nochmal eine Attacke die ich mit Imigran aber recht schnell beenden konnte. 3-4 Spritzen reichen mir normalerweise locker über einen ganzen Sommer, aber diesmal sollte es anders sein. Gestern am morgen musste ich dann schon wieder die nächsten spritze nehmen. Normalerweise habe ich nach Imigran Injekt in der Regel für mind. einen Tag ruhe. Aber gestern kam dann am frühen Abend schon die nächste Attacke und in der Nacht auf Sonntag musste ich dann um 2 Uhr morgens bei meiner meiner 3. Attacke in weniger als 24 Stunden die letzte Spitze verwenden....
Als ich dann heute morgen um 6 Uhr erneut von diesem beängstigenden Drücken hinter dem Auge geweckt wurde, wusste ich recht schnell was mir bevorstehen würde. Ich musste erneut eine knapp 2 Stündige Attacke komplett durchstehen. Und so richtig aufgehört hat sie auch nach über 4 Stunden während ich diese Zeilen mühselige tipp nicht. Es ist bei weitem nicht so schlimm wie eine richtige Attacke aber der schmerz will einfach nicht nachlassen und ich habe langsam das Gefühl durch zu drehen. Ich möchte auch gar nicht daran denken was passiert wenn ich in den nächsten Stunden noch eine Attacke haben sollte, bevor ich wieder Spritzen habe... Und vor allem möchte ich wissen, was da gerade so gewaltig schief läuft....

drückt mir die Daumen, ich wünsche auch allen auch eine hoffentlich schmerzfreie Zeit!!!!

Markus
Zitieren
02.08.2015, 12:20,
#2
RE: Einmal mehr durch die Hölle
Hi Markus,

wenn ich das richtig erkenne, ist dein akutes Kernproblem, dass du noch kein Verapamil hast oder dieses noch nicht ausreichend hochdosiert ist, richtig?

Ich glaube, du hattest bisher das riesige Glück, eine relativ harmlose, berechenbare Ausprägung von CK zu haben. Ich dachte immer, mein CK wäre schon ein Klacks, seit ich Vera, Imigran, Cortison und Allegro kenne. Dein CK scheint aber (bisher) noch harmloser zu sein^^

Meine Episoden waren über 25 Jahre lang angenehme 4 Wochen kurz, dann seit ca. 5 Jahren schlagartig doppelt so lang. Shit happens.
Auch ich dachte immer, 3-5 Spritzen im Haus reichen für alle erdenklichen Fälle, aber dann kam mir mal eine 3-wöchige Urlaubsreise in die Quere, und mir wurde ganz mulmig. Nun kenne ich mittlerweile Betroffene, die das Zeug kofferweise zuhause horten. 

Ich glaube, es gibt keinen Grund zu verzweifeln, du musst dich nur auf eine neue Situation einstellen, die ich gar nicht so dramatisch sehe.

bedeutet "Nbg" Nürnberg? Vielleicht kann dir Harald dann akut aushelfen.

Zitat:Solche Ausreisser ausserhalb meiner Episoden sind zwar selten aber nicht ganz ungewöhnlich. Ich habe mir weiter nichts gedacht es war zwar meine letzte Immigrant Spritze, aber wie gesagt waren solche Ausreißer bisher sehr selten.
Und deshalb hast du dir kein Verapamil besorgt, ja? Du dachtest "ist morgen eh wieder vorbei, weil, es ist Sommer"?

Für die kommende Nacht wäre Formigran eine Option, kriegst du rezeptfrei (aber ziemlich teuer) in der Apotheke. Du kannst dir dazu den ersten Link in meiner Signatur ansehen. Damit könntest du dich über Wasser halten, bis das Verapamil ausreichend wirkt.
http://www.medizinfuchs.de/preisvergleic...95485.html
Zitieren
02.08.2015, 19:33,
#3
RE: Einmal mehr durch die Hölle
Zu Formigran, Wirkstoff Naratriptan, gibt es inzwischen eine ganze Reihe preiswerter Generika, auch in der Apotheke um die Ecke:

=relevance&params[view]=list&params[filter_recipe]=1]http://www.medizinfuchs.de/naratriptan.html?params[order]=relevance¶ms[view]=list¶ms[filter_recipe]=1

Noch preiswerter: Naratriptan vom Arzt verschreiben lassen und auf Rezept zuzahlungsfrei holen, z.B.:
PZN: 9613313
ATC Klassif.: Naratriptan
Darreichung: Filmtabletten
Menge pro Packung: 12 St
Hersteller: HORMOSAN Pharma GmbH

http://www.krankenkassenratgeber.de/zuza...13313.html

Viel Erfolg und baldige Besserung!


 
Wiki Wiki! 
Viele Grüße
Friedrich
Zitieren
11.08.2015, 06:58,
#4
RE: Einmal mehr durch die Hölle
Eigentlich wollte ich einen etwas längeren Beitrag zu dem Thema an den Kollegen verfassen, aber da er sich nach euren Antworten nicht mehr gemeldet hat scheint er keine Ratschläge oder Hilfe mehr zu benötigen und ich erspare mir den Aufwand

Gruss in die Runde!
Harald
Zitieren




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Impressum | CK-Wissen | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation