Methylphenidat

Aus CK-Wissen
Version vom 17. November 2013, 15:18 Uhr von Friedrich (Diskussion | Beiträge) (Literatur)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Methylphenidat ist ein Arzneistoff mit stimulierender Wirkung. Er gehört zu den Amphetamin-ähnlichen Substanzen, die derzeit hauptsächlich bei der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) eingesetzt werden. Daneben findet Methylphenidat Anwendung bei der Narkolepsie und zur Steigerung der Wirksamkeit[1] von Antidepressiva bei therapieresistenten Depressionen. Methylphenidat ist in der Anlage 3 des Betäubungsmittelgesetzes (BtMG) aufgelistet[2] und unterliegt einer gesonderten Verschreibungspflicht. Handelsnamen: Ritalin®, Equasym®, Medikinet®, Concerta®, Methylpheni TAD®, Methylphenidat Ratiopharm®, Methylphenidat HEXAL®.

In der Literatur gibt es einen Einzelfallbericht aus dem Jahr 1998, nach dem ein Cluster-Kopfschmerzpatient erfolgreich mit Methylphenidat behandelt worden sei.[3][4]

Literatur

  • Bilchik, TR. (Apr 2004). "A review of nonvalidated and complementary therapies for cluster headache.". Curr Pain Headache Rep 8 (2): 157-61. PMID 14980151. 
  • Treister, R.; Eisenberg, E.; Demeter, N.; Pud, D. (Oct 2013). "Alterations in Pain Response are Partially Reversed by Methylphenidate (Ritalin) in Adults with Attention Deficit Hyperactivity Disorder (ADHD).". Pain Pract. doi:10.1111/papr.12129. PMID 24134430. 

Externe Links

Einzelnachweise

  1. Woggon, Brigitte (2005): Behandlung mit Psychopharmaka. 2. Auflage. Bern: Hans Huber, ISBN 3-456-83538-8
  2. Anlage 3 des BtmG
  3. Mellick, GA.; Mellick, LB. (Oct 1998). "Cluster headache management with methylphenidate (Ritalin).". Headache 38 (9): 710-2. doi:10.1046/j.1526-4610.1998.3809710.x. PMID 15613186. 
  4. Bilchik, TR. (Apr 2004). "A review of nonvalidated and complementary therapies for cluster headache.". Curr Pain Headache Rep 8 (2): 157-61. PMID 14980151.