Kalziumantagonisten

Aus CK-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kalziumantagonisten blockieren die sogenannten Kalziumkanäle an den glatten Muskelzellen, was deren Aktivität abdämpft. Ebenso werden die Kalziumkanäle an den Nervenzellen beeinflusst, was in der Migräne-Forschung an Bedeutung gewonnen hat und auch in der Prophylaxe des CKS eine Rolle spielen könnte. Verapamil ist so ein Kalziumantagonist und wurde ursprünglich zur Behandlung von Herzrhythmusstörungen entwickelt. Wie bei allen vorbeugenden Therapien des Cluster-Kopfschmerzes, ist die Wirksamkeit der Medikamente eher zufällig erkannt worden, da sie initial für ein anderes therapeutisches Spektrum gedacht waren. In zahlreichen Studien wurde die Wirksamkeit dann aber untersucht und belegt.

Externe Links