Diskussion:Geschichte des Cluster-Kopfschmerzes

Aus CK-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche




In Gedenken an meine Urgroßmutter Martha (geb. 1884, †1965), die vermutlich ebenfalls an Cluster-Kopfschmerz litt.





"If you abstain from politics, politics will be performed on your back. If you shun ancient history of medicine, you may encounter it where you least expected it, even in your own management of headache."

aus Hansruedi Isler, A Hidden Dimension in Headache Work: Applied History of Medicine. Headache. 1986, 26(1): 27-9,
PMID 3536800



Herzlichen Dank !

Besonders bedanken möchte ich mich bei den Mitarbeiterinnen und bei den Mitarbeitern der Deutschen Zentralbibliothek für Medizin - für die immer sehr freundliche Beratung und für das "Graben im Staub der Archive".

Dina A. Conway, Reprint Manager, Dowden Health Media für die Lizenzverhandlungen mit der Mayo Clinic Foundation. Nach vier Wochen, elf Emails und drei Telefonaten erhielt ich die Zusage: "The eagle has landed!" Einfacher waren die Genehmigungen vom Elsevier Verlag (Urban & Schwarzenberg) und von Dr. med. René Fröscher, Uni Basel, diese lagen jeweils innerhalb von weniger als 24 Stunden vor.

Totka István hat auf seiner Seite http://www.clusterheadache.uw.hu einiges über die Geschichte des Cluster-Kopfschmerzes zusammengetragen. Danke Steve, für Deine Unterstützung. Danke Agnes, für die Vermittlung des Kontaktes zu Steve und für die Hilfe beim "Lesen" von Steve's Seite. Andrea hat den Text von Nicolaes Tulp aus dem Altniederländischen übersetzt.

Ohne die Arbeiten von Hansruedi Isler, Ottar Sjastaad, Peter Koehler und MJ Eadie wäre dieser Artikel nicht möglich gewesen. Sehr gefreut habe ich mich darüber, dass Peter Koehler und Constantinos Trompoukis meine Arbeit mit der Zusendung von Texten unterstützt haben. Eine besondere Ehre waren die kritischen und konstruktiven Hinweise von Hansruedi Isler.

--Friedrich 23:52, 30. Jul 2007 (CEST)

Diskussion